SV Seebach verliert Spitzenkampf gegen Albania

Matchdetails

Datum Spielanfang League Saison
Sonntag 13.5.18 10:00 4. Liga 2017/18
1 - 3
Full Time

SV Seebach 1

9Stjepan Roscic Stürmer

Bericht

Ein Spiel der Standardsituationen

Der Spitzenkampf der Gruppe 6 in der 4. Liga fand aufgrund eines Missverständnisses doch am gestrigen Sonntag statt. Beide Mannschaften wollte das Spiel eigentlich verschieben. Fanden aber keinen Spieltermin, welcher allen Beteiligten passte. Deshalb nochmals ein grosses Entschuldigung an alle Supporter von Seebach und Fans der 1. Mannschaft, welche das Spiel aufgrund dieses Hin und Her, möglichweise verpasst haben.
Der SVS verliert gegen ein robustes Albania mit 1:3. Alle Tore fielen nach Standardsituationen. Mit etwas mehr Glück wären, gegen den souveränen Leader in der Tabelle, Punkte möglich gewesen. So verliert Seebach nicht nur dieses Spiel, sondern auch den Anschluss an die Tabellenspitze.

Der FC Albania startete aktiver in die Partie. Mit präzisen Bällen aus dem Mittelfeld, hinter die Abwehrreihen der Seebacher, versuchten sie sich Torchancen zu erarbeiten. Hübsch, Pugliese und Cancello verteidigten, mit Unterstützung aus dem Mittelfeld den eigenen 16er aber gut und so entstanden Strafraumaktionen, jeweils nur nach Eckbällen oder mittels Freistössen. Die ruhenden Bälle sind, aufgrund der körperlichen Überlegenheit und der Präzision in der Ausführung, eine wirkungsvolle Waffe des FC Albania und sehr schwer zu verteidigen. Nach 10 Minuten hatten die Gäste dann, aus aussichtsreicher Position, einen weiteren Freistoss. Hauser konnte den Ball aber entschärfen. Wenig später hatten die Gastgeber dann Pech. Ein weiterer gegnerischer Eckball wurde unglücklich, zu einem freistehenden Albania-Angreifer, verlängert und dieser erzielte mittels Direktabnahme das 0:1. Der Führungstreffer gab den Gästen weiteres Selbstvertrauen. Mit Pässen zwischen den Verteidigern hindurch lancierten sie weiterhin ihre Offensivspieler. Zuerst musste Hübsch, gemeinsam mit Cancello, einen Angriff stoppen und wenig später benötigte es eine Fussabwehr von Hauser, um das 0:2 zu verhindern. In der 30. Minute erhielten die Gäste erneut einen Freistoss zugesprochen. Für einmal konnte Seebach den Flankenball nicht klären und Albanias 2-Meter Captain setzte sich gegen Hauser durch und nickte zum 0:2 ein. Seebach verdaute den zwei Tore Rückstand aber gut. Wenige Minuten nach dem zweiten Gegentreffer preschte Schirmer im Zusammenspiel mit Egli über die linke Seite vorwärts. Die daraus resultierte Hereingabe in den 16er, flog an den Arm eines Gegenspielers. Der Schiedsrichter entschied korrekterweise auf Penalty. Roscic verwandelte den Strafstoss  souverän und brachte dadurch sein Team wieder auf 1:2 heran. Nun begann die beste Phase der Seebacher. Angetrieben durch den Anschlusstreffer gewannen sie mehr Zweikämpfe und weitere Torchancen konnten herausgearbeitet werden. Antonio liess, nach einem Doppelpass mit Kasilingam, über die linke Seite, seine Gegenspieler stehen und holte einen Freistoss vor dem Strafraum heraus. Per Freistossflanke setzt Roscic, Zaku perfekt in Szene. Doch sein Kopfball wurde vom Albania-Torhüter gerade noch zu einem Eckball geklärt. Eine Doppelchance auf den Ausgleich hatten kurze Zeit später Zaku und Vitale. Nach einem Ballgewinn von Kasilingam im Zentrum, setzte sich Egli gegen zwei Gegner durch und konnte nur mit einem Foul gestoppt werden. Den folgenden Freistoss aus ca. 20 Meter zirkelte Zaku an die Lattenunterkante. Den dadurch entstandenen Abpraller konnte Vitale, aus kurzer Distanz, nicht im Tor unterbringen. Die letzte Torchance vor der Pause hatten dann wieder die Gäste. Nach einer Unachtsamkeit fand sich ein gegnerischen Angreifen plötzlich alleine vor dem Seebach-Tor wieder. Er konnte den Ball aber nicht im Gehäuse unterbringen und so hiess das Pausenresultat 1:2 für Albania.

In die 2. Halbzeit startete der SVS besser. Die Mannschaft hatte sich an die raue Spielweise gewöhnt und versuchte weiterhin konzentriert zu verteidigen. Umso ihre eigenen Stärken, das schnelle Umschaltspiel in die Spitzen, umzusetzen. Albania verteidigte aber bereits im Mittelfeld sehr gut und Seebach konnte deshalb nicht, schnell genug in die Offensivzone, nachrücken. So blieb es für Egli in der Sturmspitze schwierig, oft alleine gegen 3-4 Verteidiger, Toraktionen zu kreieren. Die Zweikämpfe wurden nun härter geführt und viele Unterbrüche liessen keinen richtigen Spielfluss aufkommen. Seebach versuchte ab der 65. Minute offensiver zu agieren. Dadurch erhielten die Gäste mehr Raum zum Kontern. Nach solch einem, schnell vorgetragenen Konter, legte sich ein Albania-Angreifer in der 75. Minute auf den Boden. Der Unparteiische fiel leider auf diese klare Schwalbe herein und entschied auf Penalty. Schlussendlich war es für den Schiedsrichter schwierig zu erkennen, doch sicherlich eine sehr unglückliche Szene für Seebach. Hauser spekulierte in die falsche Ecke und so hiess es 15 Minuten vor dem Ende, 1:3. Die beste Aktion auf den Anschlusstreffer hatte Pugliese nach einem Eckball. Sein Kopfball konnte der Torhüter aber parieren. Albania ihrerseits vergab, nach weiteren Standardsituationen, die Chance das Spiel endgültig zu entscheiden. Doch mit vereinten Kräfte verteidigte Seebach ihr Tor um so, die Möglichkeit auf einen Punktgewinn zu waren. Die grossen Torchancen für Seebach blieben aber in der Schlussphase aus. Die Eingewechselten A-Junioren, Christian Yaman (Debüt für die 1. Mannschaft) und Luka Andric, versuchten sich noch über die Seite durchzuspielen. Die letzten Pässe ins Zentrum, fanden aber den Weg nicht an der soliden Gästeabwehr vorbei. Kurz vor dem Ende prallte Antonio noch mit voller Wucht mit einem Gegenspieler zusammen. Der Seebacher musste, nach einer Erstversorgung durch den Physio auf dem Eichrain, am späteren Nachmittag im Spital seine Wunde oberhalb des Auges nähen. Gute Besserung an beide Spieler. Das Spiel endete wenig später mit 1:3 für den FC Albania.
Der SV Seebach verliert, erstmals seit Herbst 2017, wieder ein Spiel. Trotz diversen Positionsumstellungen, aufgrund von Abwesenheiten, zeigte die Mannschaft ein gutes Spiel. Es fehlte nicht viel und die Partie wäre zugunsten des SVS verlaufen. In den drei verbleibenden Meisterschaftsspielen ist nun das Ziel, mindestens den 3. Tabellenplatz zu sichern. Das nächste Spiel findet erst am 3. Juni 2018, gegen den FC Glattbrugg statt. Die 1. Mannschaft würde sich wieder über zahlreiche Fans, bei diesem Nachbarschaftsderby, freuen.

Stimmen nach dem Spiel

Vertretungstrainer Dani Maric bilanziert: «Albania hat nicht unverdient gewonnen. An diesem Sonntag haben wir gegen ein spiel- und zweikampfstärkeres Team verloren. Doch trotz höherem Ballbesitzanteil für die Gäste war die Chancenauswertung relativ ausgeglichen. Etwas mehr Glück und wir wären auch gegen diesen Gegner zu Punkten gekommen und hätten die Meisterschaft erneut spannend gemacht. Nun sieht der FC Albania wie der sicherer Aufsteiger aus.»

Sportchef Pugliese lobt vor allem die kämpferische Leistung nach dem Spiel: «Trotz einigen Absenzen haben wir bis zum Schluss als Mannschaft gekämpft. Der Teamgeist ist weiterhin gross und deshalb bin ich überzeugt, dass wir bereits beim nächsten Meisterschaftsspiel wieder auf die Erfolgsspur zurückfinden. Danke auch an die fünf A-Junioren, welche der 1. Mannschaft ausgeholfen haben.»

Weitere Infos vom FVRZ zum Spiel, sind hier zu finden.

Spielplatz

Sportplatz Eichrain
Stiglenstrasse 44, 8052 Zürich, Svizzera
Teilen: