Die Seebacher gewinnen gegen Räterschen 5:1

Matchdetails

Datum Spielanfang League Saison
Sonntag 3.11.19 10:00 3. Liga 2019/20
5 - 1
Full Time

SV Seebach 1

17Alban Tairi Stürmer
9Stjepan Roscic Stürmer
28Antonijo Roscic Stürmer

Bericht

Die Seebacher beenden die Vorrunde mit einem positiven Resultat. Sie besiegen den FC Räterschen klar mit 5:1. Der SVS führte nach einem Doppelschlag bereits nach 10 Minuten mit 2:0. Die 3 Punkte waren nur kurzfristig in Gefahr, in einer 15-minütigen Schwächephase gelang den Gästen der Anschlusstreffer. Danach erhöhte Seebacher aber erneut das Tempo und stellte mit dem 3:1 den zwei Tore Vorsprung wieder her. Nach einer überharten roten Karte für den Gegner, konnten die Seebacher die letzten 10 Minuten in Überzahl zu Ende spielen. Sie nutzten den Platz und erhöhten das Resultat auf 5:1. Durch eine geschlossene Teamleistung konnte dieses kapitale Spiel schlussendlich verdient mit 5:1 gewonnen werden.

Fokussierte und konzentrierte 1. Halbzeit

Seebach startete engagiert in die Partie und war von Beginn her gefährlich vor dem gegnerischen Tor. Bereits nach fünf gespielten Minuten hiess es 1:0. Moos setzte sich auf der rechten Seite nach einem Zuspiel von Mateus DaSilva durch und konnte Roscic freispielen. Roscic legte dann am 16er auf Tairi ab und der Seebacher-Stürmer erzielte mit einem Flachschuss ins lange Eck das erste Tor der Partie. Wenige Minuten später pressten die Seebacher den Gegner früh in der eigenen Hälfte und Moos konnte so den Ball erobern. Nach einem Doppelpass zwischen Tairi und Roscic, erhöhte Roscic vom gegnerischen 5-Meteraum mit einem Direktschuss auf 2:0. Räterschen war nach diesem Doppelschlag etwas von der Rolle und konnte sich glücklich schätzen, in den kommenden 20 Minuten nicht noch höher in Rückstand zu geraten. Den jede Offensivaktion sorgte für Gefahr im 16er. Immer wieder konnten die beiden Stürmer, Roscic und Tairi durch Zuspiele aus dem Mittelfeld von Scherrer und Kasilingam, oder von den Seiten durch Hehli und Moos in Szene gesetzt werden. Die Gäste hatten, ausser einem Abschluss aus kurzer Distanz, keine Nennenswerten Offensivaktionen. Die Abwehr der Seebacher mit Antonio, Cancello, Baumgartner und Mateus DaSilva agierte äusserst abgeklärt. Sie gewannen praktisch alle Zweikämpfe und antizipierten die gegnerischen Zuspiele und Laufwege souverän. Kurz vor der Halbzeit verlor der SVS aber etwas die Kontrolle über das Spiel. Räterschen war aber trotzdem nicht in der Lage, die Seebacher in Bedrängnis zu bringen und so hiess es am Ende von Halbzeit 1, 2:0 für Seebach.

Abgeklärte Leistung und kaltblütig vor dem Tor

Die Gäste kamen fokussierter aus der Halbzeitpause und versuchten mit mehr Druck auf die Seebacher zum Anschlusstreffer zu kommen. Nach einem Freistoss von der Seite in der 51. Minuten, kamen sie tatsächlich auch zum 2:1. Das präzise Zuspiel ins Zentrum konnte vom gegnerischen Flügel mit dem Fuss gekonnt verlängert werden. Der 2:1 Anschlusstreffer gab dem FC Räterschen neuen Schwung und Seebach wirkte etwas verunsichert. Nach einem Ballverlust hatten die Gäste dann auch die Möglichkeit auf 2:2 auszugleichen. Hauser konnte den Konter mit einer Parade aber entschärfen. Im Anschluss übernahmen die Seebacher wieder Kontrolle über das Spiel und kamen sogleich zu guten Tormöglichkeiten. In der 65. Minute eroberte Hehli zusammen mit Antonio einen Ball und passte auf Roscic. Dieser legte am 16er auf Tairi ab und Tairi zirkelte den Ball gekonnt ins weite Eck. In den anschliessenden 15 Minuten hatte Seebach noch mehrfach die Chance das Spiel zu entscheiden. Einmal verpasste Carvalho ein Zuspiel von Zaku nur knapp und wenig später verhinderte der Gäste-Torhüter gegen Procopio einen weiteren Treffer. Der Seebacher-Aussenverteidiger setzte sich in dieser Aktion nach schönem Zusammenspiel mit Scherrer und Kasilingam auf dem Flügel durch und scheiterte dann am gegnerischen Schlussmann. Räterschen wurde bei Standards nochmals gefährlich. Hübsch konnte einen Eckball aber mit einem wichtigen Zweikampf entschärfen und wenig später klärte Pugliese einen weitern Eckball mit einem wuchtigen Kopfball. 10 Minuten vor Schluss wertete der Schiedsrichter nach einem Zweikampf eine Aktion des Gegners mit einer Tätlichkeit und zeigte dem gegnerischen Spieler die rote Karte. Selbst die Seebacher konnten diesen Entscheid nicht ganz nachvollziehen. In der Schlussphase nutzte der SVS diese nummerische Überzahl dann souverän aus und erhöhte das Resultat noch auf 5:1. Das 4:1 bereitete Zaku mit einem Dribbling und einem Zuspiel auf Tairi mustergültig vor. Tairi erzielte dann seinen 3. Treffer des Tages mit einem Direktschuss. Den Schlusspunkt setzte Antonijo Roscic in der Nachspielzeit. Zaku und Tairi spielten sich nach einer Balleroberung von Scherrer und einem Zuspiel von Carvalho auf der Seite durch. Im Zentrum konnte so Antonijo Roscic freigespielt werden und dieser hatte aus kurzer Distanz keine Mühe um das 5:1 Schlussresultat zu erzielen.

Der SVS belohnte sich für eine engagierte Anfangsphase mit zwei frühen Toren. Es wurde stehts versucht, aus der Abwehr heraus, das Spiel zu lancieren und den vom Gegner gegebenen Platz, fussballerisch zu nutzen. Kurz vor und kurz nach der Halbzeit verloren die Seebacher etwas die Kontrolle. Aber mit einer guten Teamleistung konnte diese Phase überstanden und das Spiel sauber und erfolgreich zu ende gespielt werden. Ein auch in dieser höhe verdienten Sieg zum Abschluss der Vorrunde.

Stimmen nach dem Spiel

3-fach Torschütze Tairi meinte nach Abpfiff im Interview beim Schuheputzen: «Wir haben praktisch fehlerfrei gespielt. In den vergangen Spielen konnten wir dies nie so durchziehen. Jeder einzelne Spieler konnte seine Leistung heute abrufen und alle haben für einander gekämpft. Dieser Zusammenhalt war heute auf dem Platz richtig spürbar. Wir hatten viel Ballbesitz und konnten uns dadurch viele Offensivaktionen erspielen. Wir spielten ruhigen und einfachen Fussball und kamen so zu schönen Kombinationen. Die Winterpause kommt für uns leider zum falschen Zeitpunkt. Wir haben von Spiel zu Spiel fortschritte gemacht und sind nun richtig in der 3. Liga angekommen. Wenn wir an diese Leistung in der Rückrunde anknüpfen können, werden wir einige Punkte mehr gewinnen als in der Vorrunde.»

Spielplatz

Sportplatz Eichrain
Stiglenstrasse 44, 8052 Zürich, Svizzera
Teilen: