Seebach erkämpft sich die nächsten drei Punkte

Matchdetails

Datum Spielanfang League Saison
Sonntag 22.4.18 10:00 4. Liga 2017/18
4 - 3
Full Time

SVS

9Stjepan Roscic Stürmer
19Claudio Egli Stürmer
20Patrick Langenegger Mittelfeldspieler

Bericht

Die 1. Mannschaft siegt dank einem Tor in der Schlussminute gegen Schwamendingen

Spektakel auf dem Eichrain! Sieben Tore, zwei Elfmeter, viele Zweikämpfe, eine rote Karte und am Ende, glückliche Seebacher. Der SVS erkämpfte sich nach einem zwischenzeitlichen 1:3 Rückstand doch noch den nächsten Dreier. Der Siegtreffer fiel, nach 25 minütiger Druckphase, erst in der 90. Spielminute.

Die Seebacher, nach zuletzt drei Siegen in Serie, fanden bei sommerlichen Temperaturen nicht gut in die Partie. Die Gäste aus Schwamendingen störten früh und waren von Anfang an sehr aufsässig. Bereits in der 5. Minute gingen sie mit der ersten Torchance in Führung. Ein Freistoss von der Seite fand mittels Kopf vom Gegner und Schulter von Jelisavac den Weg ins Tor. Auf diesen Rückstand reagierte Seebach anfangs gut. Durch schöne Kombinationen über den Flügel Carvalho, konnten erste Torchance kreiert werden. In der 15. Minute erhielt Seebach durch, einen Penalty die Chance auf den Ausgleich. Nach einem langen Ball von Cancello auf Zaku, lancierte der Routinier mit einem feinen Steilpass Egli und dieser wurde vom gegnerischen Torhüter im 16er gefoult. Roscic verwandelte souverän zum 1:1 Ausgleich. Der Ausgleich beruhigte das Spiel der Seebacher aber nicht. Weiterhin unterliefen ihnen ungewohnte Fehler und viele Ballverluste. Die Gäste wirkten weiterhin wacher und bissiger. Ein langer Ball in der 20. Minute wurde schlecht verteidigt und der gegnerische Stürmer konnte sich im Zweikampf durchsetzen. Aus 16 Metern bezwang er dann Hauser mit einem Flachschuss ins Eck.  Der erneute Rückstand weckte Seebach endgültig auf. Sie erspielten sich in den nächsten 20. Minuten immer wieder gute Ausgleichschancen. Die beste davon hatte Zaku aus 9 Metern. Der Goali aus Schwamendingen parierte aber blitzschnell den Abschluss aus kurzer Distanz. Weitere Chancen blieben ebenfalls ungenutzt, Seebach war aber in der Partie angekommen und setzte Schwamendingen in deren eigenen Hälfte unter Druck. In dieser Druckphase leistete sich Hauser, kurz vor der Pause, einen Faux-Pas. Nach einem Rückpass verlor er den Ball an einen Gegner und  so konnten die Gäste ihre Führung auf 1:3 ausbauen. Ein bitterer Treffer zu einem ungünstigen Zeitpunkt. Seebach bewies aber Moral und wollte noch vor der Pause den Anschlusstreffer erzielen. Roscic und Egli hatten dazu noch Möglichkeiten, jedoch ohne Erfolg. Mit dem letzten Angriff vor dem Halbzeitpfiff, spielte Scherrer zusammen mit Antonio, Kasilingam auf der linken Seite frei. Mit Tempo zog der Seebacher an seinen Gegenspielern vorbei und wurde im Strafraum um gegrätscht. Der Unparteiische entschied erneut auf Penalty und wiederum, verwandelte Roscic sicher zum wichtigen 2:3 Anschlusstreffer. Mit 2:3 verabschiedeten sich die beiden Mannschaften dann auch in die Kabinen zur Halbzeitpause.

In der Halbzeit raufte sich die 1. Mannschaft zusammen und appellierte an den hervorragenden Teamspirit. Der Sieg sei immer noch möglich und gemeinsam als Team zu erreichen. Die positiven Worte wurden sofort umgesetzt. Seebach wollte das Spiel umgehend ausgleichen. Egli fasste sich in der 50. Minute ein Herz und Schoss aus 30 Metern aufs Tor. Er traf den Ball ideal und liess so dem gegnerischen Torhüter keine Abwehrchance. Ein tolles Weitschusstor genau zum richtigen Zeitpunkt. Es folgten 15 bis 20 ausgeglichene Minuten, in denen die Zweikämpfe härter wurden und sich beide Teams Torchancen erarbeiten. Schwamendingen scheiterte am Pfosten und an Hauser. Seebach erzielte sogar ein weiteres Tor, doch der Schiedsrichter pfiff den Treffer aufgrund eines Offsides ab. In der 70. Minute war nach einem Zweikampf der erfahrene und souveräne Schiedsrichter erneut gefordert. Nach einer Tätlichkeit schickte er einen Gästespieler frühzeitig unter die Dusche und so konnte Seebach in der Schlussphase in nummerischer Überzahl agieren. Seebach hatte nun mehr Platz und zog den Gegner, mit präzisen Bällen von Scherrer auf die Flügel Carvalho und Langenegger, in die Breite. Diverse Torraumaktionen konnten generiert werden, der Führungstreffer wollte aber nicht fallen. Aber auch in Unterzahl blieb Schwamendingen offensiv mit Kontern gefährlich. Der zur Pause eingewechselte DaSilva musste zweimal hart in den Zweikampf, um so eine Torchance des Gegners zu verhindern. Der SVS glaubte aber bis zum Schluss an den Sieg und kämpfte weiter um die drei Punkte, so auch in der 90. Spielminute. Nach einem gewonnen Zweikampf von Vitale im Anschluss an einen Eckball, konnte Roscic den Ball zur Mitte flanken. Im 5-Meterraum setzte sich Langenegger von seinem Gegenspieler ab und grätschte in den Ball. Sein kurzes, „langes Bein“ sicherte Seebach den 4:3 Führungstreffer. Nach fünf Minuten Nachspielzeit war die Partie zu Ende und der SVS konnte sich doch noch über weitere drei Punkte freuen.
Die 1. Mannschaft bleibt mit dem 4. Sieg im 4. Spiel der Rückrunde weiterhin in Tuchfühlung mit den Mannschaften Albania und Höngg an der Tabellenspitze.

Egli meinte nach dem Spiel: «Wir sind zu Beginn nicht richtig ins Spiel gekommen und darum war es ein offenere Schlagabtausch. Es gibt immer wieder solche Spiele, bei welchen mehr Investiert werden muss. Da ist es einfach wichtig, dass man als Mannschaft zusammenhält, kämpft und so en Sieg erzwingt. Das haben wir heute getan und darum auch verdient gewonnen»

Das nächste Spiel findet am Sonntag, 6. Mai gegen Racing Club Zürich statt.

 

 

 

Spielplatz

Sportplatz Eichrain
Stiglenstrasse 44, 8052 Zürich, Svizzera
Teilen: