Die Seebacher punkten gegen Fehraltorf

Matchdetails

Datum Spielanfang League Saison
Sonntag 6.10.19 11:00 3. Liga 2019/20
2 - 2
Full Time

SV Seebach 1

9Stjepan Roscic Stürmer

Bericht

In einem vom Kampf geprägtem Spiel trennen sich der FC Fehraltorf und der SV Seebach 2:2 unentschieden. Die Seebacher lagen bis zur 87. Minute mit 0:2 in Führung, brachten sich dann aber leider selbst um den Sieg und kassierten noch zwei unnötige Gegentreffer.
Dennoch wird dieser längst fällige und verdiente, erste Punktgewinn der Saison, enorm wichtig sein für die Mannschaft.

Als Einheit verteidigt

Der FC Fehraltorf startete aktiver in die Partie und kam in der Startphase durch zwei kuriose Entscheide des Unparteiischen, zu zwei indirekten Freistössen. Die Geschenke, einmal aus 9 Meter und danach aus 12 Meter, wurden durch die Gastgeber aber nicht ausgenutzt. Anschliessend fanden die Seebacher besser ins Spiel und konnten durch einen schnellen Konter, ausgelöst von Antonio, in der 18. Minute in Führung gehen. Egli passte von der Seite auf Roscic und dieser spitzelte den Ball gekonnt ins Tor. Seebach blieb offensiv mit Egli und Roscic, sowie mit Manico und Hehli, welcher sein Debüt für die 1. Mannschaft gab, gefährlich. Weitere Grosschancen konnten aber noch nicht herausgespielt werden. Die Angriffe der Gastgeber konnten von der aufmerksamen Seebach-Abwehr jeweils gestoppt werden. Lediglich einmal musste Hauser im Tor bei einem Steilpass eingreifen und kurz danach brauchte es das lange Bein von Scherrer, welcher vor seinem Gegenspieler an den Ball kam und so einen Torabschluss verhindern konnte. Seebach musste in der 30. Minute leider früh die Abwehr umstellen. Kurz hintereinander verletzten sich die Innenverteidiger Jelisavac und Cancello. Die neu formierte Abwehr mit Vitale, Scherrer, Baumgartner und Antonio blieb aber aufmerksam und liess keine Grosschance für den Gegner zu. Wenige Minuten vor der Pause konnte Egli, nach einem Doppelpass von Kasilingam und Andric noch allein Richtung gegnerisches Tor stürmen, leider wurde er aber vom Schiedsrichter wegen eines Offsides zurückgepfiffen. Wenig später war Halbzeitpause.

Zu nachlässig in der Schlussphase

In der 2. Halbzeit beschränkten sich die Seebacher aufs Verteidigen. Dies funktionierte gut, der SVS agierte konzertiert und war kompromisslos in den Zweikämpfen. Gefahr entstand lediglich durch die unzähligen Standards um den eigenen 16er. Hauser musste sich bei einem Freistoss von der Seite lang machen, um den Direktschuss über die Mauer zu entschärfen. Ansonsten konnten die Angriffsbemühungen des Gegners früh gestoppt werden. Obwohl die Gastgeber mittlerweile deutlich mehr Ballbesitz und optisch auch mehr von der Partie hatten, lief das Spiel für Seebach. Nach einer Balleroberung durch Baumgartner, passte dieser auf Kasilingam. Kasilingam liess einen Gegner aussteigen und konnte Hehli auf dem Flügel lancieren. Mit einem schönen Zuspiel ins Zentrum spielte er Roscic frei und dieser hatte keine Mühe mit seinem zweiten Tor auf 0:2 zu erhöhen. Kurz danach hatte Seebach nochmals eine Torchance. Pugliese schickte Procopio auf der Aussenbahn in die Tiefe. Das Zuspiel ins Zentrum konnte aber gerade noch abgeblockt werden. Alles gut, sollte man meinen, doch irgendwie ging nach dieser Aktion die Ordnung auf dem Feld verloren. Immer wieder wurde mit dem Unparteiischen und mit dem Gegner diskutiert. Dadurch ging wertvolle Energie und vor allem Konzentration verloren. So entstand in der 87. Minute dann auch der Anschlusstreffer. Nach einem Eckball ging ein Gegenspieler am 16er komplett vergessen und dieser nutzen den Freiraum und schoss mit einer Direktabnahme den 1:2 Anschlusstreffer. Die Seebacher, weiter nicht auf das Wesentliche konzentriert, versuchten das Resultat über die Zeit zu retten. Aber in der 94. Minute wurde Ballverlust eiskalt vom Gegner bestraft. An der Mittellinie verlor der SVS den Ball, das Zuspiel hinter die Abwehr konnte dann nicht mehr verteidigt werden und ein gegnerischer Angreifer stand allein vor dem Seebacher Tor. Der Schuss konnte von Hauser noch abgewehrt werden, der Nachschuss verwerteten die Gastgeber aber zum 2:2 Ausgleichstreffer. Danach war die Partie zu Ende und der FC Fehraltorf und der SVS trennten sich 2:2.

Die Punkteteilung war durchaus verdient, wenn auch sehr unglücklich in der Entstehung. In der zweiten Halbzeit waren die Gastgeber tonangebend und präsenter in ihrer Offensivzone. Die Seebacher waren konsequent vor dem gegnerischen Tor, verteidigten als Mannschaft, verloren aber die Ordnung in der letzten Viertelstunde. Jeder Ball wurde nur noch weit weg geschlagen, viel zu viele unnötige Fouls sorgten für erhöhten Druck im 16er der Seebacher. Kann der SVS dies noch verbessern, werden weitere Punkte in den kommenden Partien folgen.

Das nächste Spiel findet am kommen Sonntag, 13. Oktober um 10:00 Uhr im Eichrain gegen den FC Glattbrugg statt.

Ein grosses Dankeschön an den Sponsor der 1. Mannschaft, die Gesundhaus Falken Apotheke in Seebach. Besten Dank für die wertvolle Unterstützung.

Spielplatz

Sportanlage Hüttenwis, Fehraltorf
Am Talbach 3, 8320 Fehraltorf, Schweiz
Teilen: