Die Seebacher unterliegen dem FC Bülach mit 3:2

Matchdetails

Datum Spielanfang League Saison
Mittwoch 25.9.19 20:15 3. Liga 2019/20
3 - 2
Full Time

SV Seebach 1

19Claudio Egli Stürmer
17Alban Tairi Stürmer

Bericht

Trotz einer sehr guten Team-Leistung verlieren die Seebacher am Mittwochabend gegen den FC Bülach mit 3:2 Toren. Der Fortschritt der Mannschaft ist von Spiel zu Spiel erkennbar. Mehrere schöne Kombinationen konnten herausgespielt werden, schlussendlich fehlte für einen durchaus verdienten Punktgewinn nur ganz wenig. Auch nach dem 1:0 und später nachdem 2:1 bzw. 3:1 Rückstand glaubte der SVS an ein positives Resultat. Schlussendlich reichte die Zeit nur noch für den 3:2 Anschlusstreffer.

Mutig nach vorne gespielt

Nach der viel zu hohen Niederlage gegen Embrach am vergangenen Sonntag, hätte man eine verunsicherte Seebacher Mannschaft erwarten können. Doch dies war gegen den FC Bülach überhaupt nicht der Fall. Im Gegenteil, die Mannschaft spielte von Beginn weg mutig und selbstbewusst nach vorne. So fanden die ersten gefährlichen Torraumszenen auch vor dem Tor der Bülacher statt. Carvalho und Tairi konnten aber jeweils, nach Vorarbeit von Moos und Manico nicht für eine frühe Seebacher Führung sorgen. Bülach fand nun besser in die Partie und erspielte sich mit sehenswerten Kombinationen Torchancen. Doch die Abwehr mit Antonio, Jelisavac, Scherrer und Vitale verteidigte gut. Antonio konnte sich auf der linken Seite oft auch ins Offensivspiel mit einschalten und so zusammen mit Manico für Gefahr sorgen. Die Zuspiele von aussen ins Zentrum, konnten aber nicht verwertet werden. Auch auf der rechten Seite konnte sich Moos zusammen mit Vitale einige Male nach vorne kombinieren. Das gefährlichste Zuspiel in den gegnerischen 16er wurde aber knapp von Carvalho im Zentrum verpasst. Leider fiel in der 21. Minuten dann doch der Führungstreffer für die Gastgeber. Nach einem abgewehrten Torschuss, kam ein aufgerückte Bülacher Verteidiger am 16er an den Ball. Sein Abschluss wurde noch abgefälscht und landete so im Tor. Seebach musste sich nach dem Rückstand kurz neu sortieren, dadurch wurde Bülach nochmals durch einen Pfostenschuss und kurz später mit einem Kopfball nach einem Eckball gefährlich. Die Seebacher konnten noch zwei gefährliche Angriffe über Roscic und Kasilingam lancieren. Die Abschlüsse waren aber zu wenig präzise um den gegnerischen Torhüter zu bezwingen. Kurz vor der Pause gab es auf beiden Seiten nochmals eine gute Torchance. Hauser im Tor konnte die Situation mit einer Fussabwehr für Seebach klären und im Gegenzug verpassten gleich zwei Seebacher ein Zuspiel von Moos im 16er der Bülacher. Kurz danach pfiff der Schiedsrichter zur Pause.

Aufwand schlecht belohnt

Auch in die 2. Halbzeit startete der SVS mutig. Die 1. Mannschaft merkte, dass obwohl der Gegner sich als sehr spielstark präsentierte, Punkte möglichen sind. Die ersten Angriffsbemühungen waren aber noch zu unpräzise um richtige Torgefahr zu erzeugen. Immer wieder wurde der letzte Pass abgeblockt oder ein Zuspiel von aussen vom gegnerischen Torwart antizipiert. Doch durch einen herrlich gespielten Angriff über die linke Seite kamen die Seebacher in der 67. Minute zu einem Eckball. Durch eine ungenügende Abwehr landete der Ball bei Jelisavac, welcher aus 20 Meter abzog. Der Ball wurde abgefälscht und wurde zur perfekten Vorlage für Egli, der kompromisslos zum verdienten 1:1 Ausgleich traf. Die Gastgeber wirkten nach dem Ausgleich unorganisiert und dies konnten die Stadtzürcher beinahe ausnutzen. Der SVS stand hoch und setzte den Gegner früh unter Druck. Roscic konnte so einen Ball am gegnerischen 16er erobern und erspielte sich eine Chance auf den Führungstreffer. Der Abschluss von Roscic konnte aber gerade noch abgeblockt werden. Die Seebacher konnten in dieser Phase vermehrt für Unruhe im Bülacher Strafraum sorgen. Nach einem Eckball fehlte nicht viel und der Nachschuss, nach einem Kopfball von Andric hätte den weg durch die vielbeinige Bülach-Abwehr gefunden. Bülach blieb vor allem durch ihr schnelles und präzis gespieltes Umschaltspiel gefährlich. Nach einem gekonnt lancierten Gegenstoss musste Hauser ein Abschluss von der Seite entschärfen und anschliessend klärte Cancello mit vollem Körpereinsatz den entstandenen Abpraller resolut. Das Spiel wog hin und her und beide Teams suchten den Führungstreffer. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld der Seebacher, schalteten die Gastgeber erneut schnell um. Ein Angreifer konnte sich durch die Verteidigung durchdribbeln und schloss, allein vor Hauser, seinen Sololauf mit einem präzisen Schuss, zur erneuten Führung ab. Das zu diesem Zeitpunkt doch eher glückliche 2:1 lähmte die Angriffsbemühungen der Seebacher jedoch nicht. Es wurde sofort wieder den erneuten Ausgleich gesucht. Doch die Torchancen konnten nicht genutzt werden. Bülach blieb weiterhin mit schnellem und präzisem Umschaltspiel gefährlich. Einen solchen Konter entschärfte Scherrer im letzten Moment. Er rettete nach einem Querpass auf der Linie und verhinderte so den 2-Torerückstand. Bülach konnte, nach einem Ballverlust der Seebacher in der eigenen Zone, in der 80 Minute doch noch mit 3:1 in Führung gehen. Nach einem Diagonalball zog ein Bülacher-Flügelspieler direkt ab und versenkte den Ball im Lattenkreuz. In den letzten 10 Minuten versuchte Seebach nochmals alles um zurück ins Spiel zu kommen. Es waren aber zuerst nochmals die Bülacher welche, nach einem Querpass in den 16er zu einer Topchance kamen. Der freistehende Flügelspieler scheiterte aber an Hauser im Tor. Kurz vor dem Ende der Partie, konnte Kasilingam, nach einer Balleroberung von Baumgartner, nochmals einen Angriff über Andric lancieren. Der Seebacher schickte mit einem genauen Pass Egli. Der Seebacher Stürmer konnte nur noch mit einem Foul im 16er am Torschuss gehindert werden. Den fälligen Penalty versenkte Tairi anschliessend souverän zum 3:2 Anschlusstreffer. In der Nachspielzeit kämpfte der SVS beherzt. Doch das entstandene durcheinander nach dem Anschlusstreffer in der Abwehr der Bülacher, konnte weder von Carvalho nach einem Freistoss, noch von Tairi nach Vorarbeit von Vitale ausgenutzt werden. So endete die Partie mit einer weiteren Niederlage für den SV Seebach.

Die Seebacher werden für den betrieben Aufwand schlecht belohnt. Die Partie war über weite Strecken offen und ausgeglichen. Klar führten die Gastgeber aus Bülach die feinere Klinge, doch Seebach spielte mutig mit und kreierte, ebenfalls wie Bülach, einige gefährliche Torchancen. Seebach muss nun an die gezeigte Leistung anknüpfen und weiter mutig, engagiert und als Einheit auftreten. Dann wird die gute Leistung auch mit Punkten belohnt werden. Das nächste Spiel findet am Sonntag, 10:00 Uhr auf dem Eichrain gegen den FC Niederwenigen statt. die 1. Mannschaft braucht bei diesem Spiel die Unterstützung der treuen Fans und freut sich auf die Unterstützung – HOPP SEEBACH

Stimmen nach dem Spiel

Seebach-Captain Scherrer stand nach dem Schlusspfiff noch für ein paar Worte bereit: «Wir haben über weite Strecken sehr gut gespielt. Phasenweise konnten wir einen sehr spielstarken Gegner dominieren und kreierten gute Tormöglichkeiten. Auch in der Defensive haben wir uns verbessert. Schade werden aktuell die Eigenfehler eiskalt vom Gegner bestraft. Doch die Reaktion auf die Rückstände und allgemein das Auftreten der gesamten Mannschaft stimmt mich sehr positiv für die kommenden Spiele. Wir konnten trotz der Niederlage Selbstvertrauen tanken und müssen gegen den FC Niederwenigen am kommenden Sonntag da ansetzten, wo wir gegen den FC Bülach aufgehört haben.»

Ein grosses Dankeschön an den Sponsor der 1. Mannschaft, die Gesundhaus Falken Apotheke in Seebach. Besten Dank für die wertvolle Unterstützung.

Spielplatz

Sportplatz Erachfeld, Bülach
Erachfeldstrasse, 8180 Bülach, Schweiz
Teilen: