Seebach gewinnt gegen starkes Centro Lusitano

Matchdetails

Datum Spielanfang League Saison
Sonntag 26.8.18 10:00 4. Liga 2018/19
0 - 3
Full Time

SV Seebach 1

88Kevin Vitale Mittelfeldspieler
20Patrick Langenegger Mittelfeldspieler
15Dorian Capaul Verteidiger

Bericht

Im zweiten Saisonspiel fährt der SVS die nächsten drei Punkte ein. Das Endresultat von  0:3 für Seebach, gegen das portugiesische Team Centro Lusitano Zurigo, wirkt einseitiger als das Spiel eigentlich war. Die Partie war vor allem in der 1. Halbzeit ausgeglichen. Seebach nutzte aber im Gegensatz zum Gegner ihre Torchancen eiskalt aus und verwaltete den Vorsprung, zeitweise ein wenig zu passiv aber dennoch souverän, in der 2. Halbzeit.

Seebach zeigte sich kaltschnäuzig

Centro Lusitano setzte den SV Seebach gleich zu Beginn stark unter Druck. Ein gepflegtes Aufbauspiel funktionierte bei Seebach in der Anfangsphase überhaupt nicht. Das Pressing des Gegners liess dies nicht zu. Viele Zweikämpfe und lange Bälle sahen die Zuschauer auf dem Juchhof. Doch auch die Seebacher setzten ihre Gegenspieler unter Druck und so entstanden die ersten Torchancen. Der auf diese Saison zum SVS zurückgekehrte Alban Tairi, setzte nach einem Rückpass den gegnerische Torhüter unter Druck und konnte so den Befreiungsschlag abblocken. Der Abpraller landete als perfekte Vorlage vor den Füssen von Vitale und dieser netzten den Ball, mit einem platzierten Schuss, zur früher Führung ein. Der Gastgeber, welcher letzte Saison aus der 3. Liga abgestiegen war, versuchte sofort auf den frühen Rückstand zu reagieren. Seebach, mit einer defensiveren Ausrichtung als noch zum Saisonauftakt, verteidigte mit Cancello, Mateus DaSilva, Pugliese und Hübsch in der Viererkette kompromisslos. Vor allem die linke Abwehrseite wurde durch eine Vielzahl von Angriffen der Gäste beansprucht. Doch die Gegner blieben mehrmals am zweikampfstarken Cancello hängen. Nach einer guten Kombination des Gegners, musste Hauser einen Abschluss aus spitzem Winkel klären. In dieser kleinen Druckphase des Gegners schlugen die Seebacher vor dem Tor erneut eiskalt zu. Ausgangspunkt war ein schwacher Querpass des gegnerischen Torhüters. Langenegger antizipierte dieses Zuspiel richtig und konnte so den Pass abfangen und aus 18 Metern den zweiten Treffer für Seebach ins leer stehende Tor erzielen. Angestachelt von diesem Gegentreffer kochten in den nachfolgenden Minuten die Emotionen ein weniger höher. Resultat waren zwei gefährliche Standards und gelbe Karten. Mehr resultierte aber nicht daraus. 10 Minuten vor der Pause schwächten sich die Portugiesen dann selbst. Nach einer rüden Attacke im Mittelfeld an Roscic, wurde der gegnerische Captain mit einer gelben Karte verwarnt. Dieser liess sich zu einer Unsportlichkeit hinreissen und es folgte, postwendend die zweite gelbe Karte und somit der Platzverweis. Zum Glück konnte Roscic nach kurzer Pflege weiterspielen. Die nummerische Überzahl und die kurzzeitige Verunsicherung versuchten die Seebacher gleich auszunutzen. Doch weder Vitale noch der wirblige Langenegger konnten weitere Torchancen ausnutzen. Nach einer sechsminütigen Nachspielzeit hiess das Halbzeitresultat somit 0:2 für Seebach.

Souveräne Abwehrleistung

Nur wenige Minuten nach Wiederanpfiff, vollendete Capaul einen schönen Angriff mit einem wuchtigen Abschluss aus 16 Metern. Pugliese überliess im Mittelfeld den Ball dem sehr aktiven Roscic, mit einem cleveren Pass auf Hübsch fanden die Seebacher nun viel freien Raum vor sich. Hübsch überlegte nicht lange und schickte Carvalho steil in die Tiefe. Dieser Umspielte mit Tempo einen Gegner und legte, auf Höhe des 16ers, perfekt auf Capaul ab. Mit seinem bereits zweiten Saisontreffer und dem 0:3 gelang Capaul die Vorentscheidung in diesem Spiel. Centro Lusitano gab aber keineswegs auf. Sie versuchten alles, um wieder zurück ins Spiel zu finden. Richtige hochkarätige Torchancen konnten aber nicht herausgespielt werden. Dafür war das Abwehrverhalten der Seebacher an diesem Sonntag einfach zu gut. Alles, was dennoch Richtung Tor von Hauser kam, entschärfte der Seebach-Goali souverän. Selbst durch die vielen Standards der Gäste entstand keine grosse Torgefahr. Das Duo im Abwehrzentrum Pugliese und Mateus DaSilva, köpfte praktisch alles aus der Gefahrenzone raus. Klar gab es die eine oder andere Strafraumszene, aber es war immer ein Seebacher zur Stelle um die Situation zu klären. Die eingewechselten Zaku und Andric sorgten in der 70. Minute nach einem Doppelpass im Mittelfeld und einem Steilpass auf Tairi nochmals für Gefahr. Der Pass war aber etwas zu tief gespielt und so konnte der gegnerische Torhüter, knapp vor Tairi, klären. Die Seebacher erspielten sich noch einige weitere Torchancen nach schnell vorgetragenen Konter. Martinez, welcher nach langer fussballerischer Pause sein Comeback bei den Aktiven feierte, lanciert Fleik. Dieser leitete den Ball, nach einem Dribbling weiter zu Mitte. Der Abschluss aus spitzem Winkel fand den Weg aber nicht ins Tor. Kurze Zeit später schickte Winkler, Carvalho mit einem Lob hinter die Abwehr, in die Tiefe. Der schnelle Seebacher enteilte allen Abwehrspieler, doch sein Zuspiel ins Zentrum verpasste der aufgerückte Fleik im Zentrum ganz knapp. In den letzten Minuten ersetzte Maxi Hübsch, den von Krämpfen geplagten Pugliese in der Innenverteidigung. Der polyvalent einsetzbare Routinier klärten dann auch gleich einen Angriff per Kopf und lancierte zusammen mit Tretinjak den Gegenangriff. Leider wurde dieser aber bereits an der Mittellinie wieder abgefangen. Die Gastgeber versuchten bis zum Schluss zum Torerfolg zu kommen. So auch in der Nachspielzeit nach einem Konter über die rechte Abwehrseite der Seebacher. Mateus DaSilva konnte aber im letzten Moment in den Torabschluss hineingrätschte und den Nachschuss klärte Winkler mit ganzem Körpereinsatz. So blieb es nach einer kämpferischen Mannschaftsleistung, gegen einen aufsässigen und technisch guten Gegner, beim 0:3 für die Gäste aus Seebach.

Die 1. Mannschaft fährt mit dem zweiten Sieg im zweiten Spiel die nächsten drei Punkte ein. Der Sieg war verdient, Seebach machte weniger Fehler und nutzte die erspielten Chancen Konsequent aus. Die Abwehrleistung war vorbildlich und die Mannschaft zeigte sich als Team auf dem Platz. Auch in hektischen Situationen liess sich der SVS nicht verunsichern und blieb cool. Das nächste Spiel findet am 09. September, gegen das ebenfalls mit zwei Siegen in die Meisterschaft gestartete FC Kloten, statt. Anpfiff ist um 10:00 Uhr auf dem Eichrain.

Stimmen zum Spiel

Cancello zeigte sich nach dem Spiel zufrieden und meinte dazu: «Wir haben äusserst stabil und solid verteidigt. Nicht nur die Abwehr, sondern die ganze Mannschaft arbeitete hervorragend in der Defensive. Die Ballverluste und einfachen Fehlern konnten wir gering halten und dadurch gab es fast keine gefährlichen Unterzahlsituationen vor unserem Tor. Wiederum nutzten wir unsere Chancen konsequent aus. In der 2. Halbzeit haben wir dem Gegner aber zu viel Platz und allgemein zu viel vom Spiel überlassen, daran müssen wir zukünftig noch arbeiten.»
Trainer Folino sah im Spiel gestern; «einen starken Gegner, welcher sicherlich vorne mitspielen wird.» Zum Spiel seiner Mannschaft sagte er:  «Ich bin zufrieden mit der Mannschaftsleistung. Wir haben phasenweise guten und gepflegten Fussball gespielt. Der Einsatz war vorbildlich und defensiv standen wir äusserst souverän. Die Fehler der Gegner nutzen wir aus und anschliessend konnten wir das Spiel verwalten. Die Mannschaft ist auf einem guten Weg.»
Und wie erging es José Martinez in den letzten 20 Minuten des Spiels? Der Seebacher gab nach mehreren Jahren sein Comeback in der 1. Mannschaft: «Es war ein tolles Gefühl, wieder auf dem Platz zu stehen. Obwohl ich schnell merkte, dass ich mir die Kräfte gut einteilen muss. Dies ist aber einfacher gesagt als getan. Der Kopf sieht die Arbeit auf dem Platz, der Körper lässt aber noch nicht alles zu.»

Spielplatz

Juchhof 2, Schlieren
Zürcherstrasse 137D, 8952 Schlieren, Svizzera
Teilen: