12.10.2017 17:11
Kategorie: News, Supporter, Vereinsanlässe
Von: EP

Supporter-Ausflug im Herbst 2017

Von Ernesto Peter


Auch diesmal war der Ausgangspunkt für die Fahrt ins Blaue das Café AMI in Seebach. Das Car von Wäckerlin-Reisen  stand pünktlich  vor dem Lokal und über 20 Gäste und Supporter konnten mit Buskapitän Leon, nach Gipfeli und Kaffee, die Reise antreten. Herbstliches schönes Wetter begleitete uns. Es ging auf die Autobahn in Richtung Osten, reges Verkehrsaufkommen behinderte uns aber nicht. Die Fahrt über Winterthur in Richtung St. Gallen wurde ohne grössere Probleme durchfahren. In Uzwil verliessen wir die A1 um nach Flawil zu kommen.  Links und rechts langen noch Heu Maden, die Bauern nutzten die intensiven Sonnenstrahlen um noch das letzte Heu ins Trockene zu bringen. Das erste Ziel war nicht mehr weit, ausserhalb Flawil war die Schokoladenfabrik Maestrani, ein moderner neuer Gebäudekomplex stand vor uns und da machten wir halt. Wir wurden in die Geheimnisse der verführerischen süssen Köstlichkeiten der „Schoggi“ Produktion eingeweiht. Die gute Führung- mit Film- und Videoerklärungen untermalt- brachte uns die Geschichte um die Schokolade verständlich näher. Die diversen „Schoggi Nuancen“ durften wir bis zum Abwinken probieren. Anschliessend wurde die Fahrt ins Innere des Toggenburgs fortgesetzt. Nach Degersheim ging es auf einer schmalen Strasse hoch und runter, dann ein steiler Aufstieg- kreuzen unmöglich- und das Ziel auf der Anhöhe wurde erreicht. Das Restaurant „Chäseren“ im Neckertal zur Gemeide Wald-Schönengrund gehörend bot einen fantastischen Rundblick auf Albstein, Säntis und das Appenzellerland. Das Haus wurde vor nicht allzu langer Zeit restauriert aber die Fassade blieb erhalten. Im neuen Saal mit Ausblick auf die schöne Landschaft wurde getafelt, es waren nur zufriedene Gesichter auszumachen. Die Weiterfahrt ging zurück ins Tal hinunter, Wattwil das Hauptort des Toggenburgs wurde passiert und über den Ricken ins Zürcher Oberland am Greifensee entlang gelangten wir nach Seebach, wo wir um 17.30 Uhr unser Ausgangspunkt erreichten. Einige Teilnehmer liessen im „Rebstock“, bei einem Getränk den herrlichen Tag noch ausblenden.
Ein schöner Ausflug bleibt dem zahlreichen mitgekommenen Teilnehmern in bleibender Erinnerung. www.chaeseren.ch