30.10.2017 13:14
Kategorie: News, Spielberichte, 1. Mannschaft
Von: RH

Seebach verliert gegen Tabellenschlusslicht

Top-Chancen leider nicht ausgenutzt


Der SVS erspielte sich bereits in den ersten 5 Minuten zwei Grosschancen. Beide Male blieb der gegnerische Torwart aber Sieger. Nachdem Startfuriose stellte sich Italia Zurigo immer besser auf die Seebacher ein. Sie standen mit einer 5er-Ketter und zusätzlichen drei, ausschliesslich defensiv orientierten Mittelfeld- spieler, tief in der eigenen Spielhälfte. Mit dieser Spielweise hatte Seebach grosse Mühe und versuchte des öfteren einen schwierigen langen Ball hinter die Abwehr. Diese Bälle waren für die Gäste einfach zu verteidigen und ermöglichte durch die häufigen Ballverluste Chancen auf Kontern. In der 30. Minute führte ein solcher Konter zur völlig unerwarteten 0:1 Führung für Italia Zurigo. Durch den Gegentreffer verunsichert, funktionierte bis zur 40. Minute gar nichts mehr. Vor der Pause wurden dann nochmals zwei Top-Chancen, mittels kurzen und einfachen Pässen herausgespielt. Aber auch diese Abschlüsse fanden den Weg ins Tor leider nicht. Deshalb ging es mit dem enttäuschenden Resultat von 0:1 in die Pause. Abwehr, Mittelfeld und Sturm agierten in drei Einzelteile anstatt als Einheit und die Abstände dazwischen waren zu gross. Dies wollten die Seebacher im 2. Spielabschnitt ändern.
In der 2. Halbzeit drückte Seebach weiterhin auf den Ausgleich. Immer wieder boten sich ausgezeichnete Abschlussmöglichkeiten. Doch leider war entweder der gegnerische Torwart zur Stelle oder der Ball verfehlte aus aussichtsreicher Position das Ziel. Mit dem nicht erzielten Ausgleich stiegen Frust und Ungeduld der Mannschaft merklich an. Die Konzentration auf das Spiel sank und somit die klaren Möglichkeiten. Das Italia Zurigo ab der 70. Minute, nach einer Roten Karte, in Unterzahl spielen musste, gab dem SVS nochmals Aufwind. Weiter Chancen wurden generiert, doch nun fehlte beim letzten Pass die nötige Genauigkeit oder im Abschluss die Ruhe. Das Spiel wurde durch den eigenen Frust hektisch, Undiszipliniertheiten sorgen in der Nachspielzeit noch für unnötige Karten! Hätte sich Seebach in der Schlussphase nochmals mehr auf das Spiel konzentriert, wäre es sogar in der Nachspielzeit noch möglich gewesen, diesen Gegner zu bezwingen. Leider ging die Partie enttäuschend mit 0:1 verloren.
Eine unnötige Niederlage. Doch auch solche Spiele, in jenen das Abschlussglück fehlt, gibt es. Nun ist es wichtig, dass die Mannschaft zusammen am morgigen Dienstag im Nachholspiel gegen den FC Glattbrugg, aus den begangenen Fehlern lernt und das verlorene Spiel abhakt. Weiterhin sind 6 Punkte in der Vorrunde zu holen!

Weitere Infos:
www.fvrz.ch/Fussballverband-Region-Zuerich/Spielbetrieb-FVRZ/Meisterschaft-Cup.aspx/ln-13030/v-0/tg-2898377/