Supporterausflug im Herbst 2019

von Ernesto Peter

Erneut war der Ausgangspunkt für die Fahrt ins Blaue das Café AMI in Seebach. Der Reisebus von Kopf Carreisen, im Auftrag von Wäckerlin stand schon früh  vor dem Lokal und 19 Gäste und Supporter konnten mit Buskapitän Roger (Chef persönlich), nach Gipfeli und Kaffee, die Reise um neun Uhr antreten. Restliche Nebelschwaden waren noch am Himmel und deutlich tiefere Temperaturen als eine Woche davor begleiteten uns. Es ging mitten durch die Stadt auf die Autobahn in Richtung Süd/Osten hoch über dem Zürichsee, die Sonne zeigte sich immer mehr und der Verkehr hielt sich in Grenzen. In Richterswil verliess der Reisebus die A3 und es ging bergauf nach Samstagern, Bibberbrugg der Sihl entlang nach Einsiedeln, unser erstes Ziel. Neben dem Carparkplatz vor uns ein grosses Anwesen, natürlich war es das Kloster Einsiedeln welches markant über dem Dorf thronte und wir einen Besuch abstatteten. Der Klosterplatz ist noch im Umbau und erfährt zurzeit einen Baustopp, da sich Gemeinde und Heimatschutz über das weitere Vorgehen noch streitig sind. Im Klostergarten warteten wir bei prächtigem Wetter auf Pater Alois der für uns eine Klosterführung organisierte. Er vermittelte uns Geschichtsunterricht, interessante Aspekte rund um das Kloster. Im Innern zeigte er uns die Madonnakappele,  so wie der prächtige Kirchenbau im Barockstiel und die Erklärungen dazu. Eine Messe hielt uns vom Rundgang ab und als Entschädigung durften wir im Gymnasium nebenan die Stiftsbibliothek besuchen mit hochinteressanten Erklärungen von Pater Alois. Die gut halbstündige Weiterfahrt brachte uns ans Ziel auf dem Raten hoch über dem Ägerisee. Im gleichnamigen Ausflugs-Restaurant tafelten wir. Das Essen kam bei allen gut an, wir wurden ausgezeichnet bewirtet und kurz nach 15 Uhr nahmen wir die Weiterfahrt auf. Es ging hinunter nach Oberägeri, dem See entlang an historischer Stätte, am Schlachtdenkmal zum Morgarten vorbei nach Sattel. Die Aussicht auf die Bergwelt war gigantisch. Dann ging es den Steinenberg hinunter nach Arth und Goldau, weiter am Zugersee entlang nach Immensee .Wir passierten die „Hohle Gasse“, wo Wilhelm Tell mit dem Gessler abrechnete. Nach Küssnacht führte uns der Bus nach Meierskappeln,  und in der schönen Gartenanlage des Restaurants Breitfeld (Risch) wurde die trockene Kehle nochmals befeuchtet. Anschliessend ging es in Rotkreuz auf die Autobahn zurück nach Zürich, wo wir in Seebach kurz nach 17.30 Uhr unser Ausgangspunkt erreichten. Einige Teilnehmer liessen im „Rebstock“, bei einem Getränk den herrlichen Tag noch ausblenden.
Ein schöner Ausflug bleibt dem zahlreichen mitgekommenen Teilnehmern in bleibender Erinnerung.

Teilen: