Nachruf Walter Räss

Im Januar 2019 verstarb Walter Räss im Alter vom 76 Jahren.

Walti galt als einer der besten Goalis beim SVS der letzten 100 Jahre. Aus den Junioren A kommend fand er Unterschlupf in der 3. Mannschaft, damals 4. Liga.

Der Chronist, der die damalige 3. Mannschaft trainierte, wurde auf ihn aufmerksam, weil er in den A-Junioren keinen Platz mehr hatte. Er war gross, trainierte fleissig, so dass der Gruppensieg dieser Mannschaft 1961 Tatsache wurde.

Das Aufstiegsspiel ging zwar verloren. Die damalige Vereinsführung war froh darüber, weil es dann zwei 3. Liga-Mannschaften gegeben hätte. Es waren über 100 Supporter, die nach Herrliberg per Schiff, Bahn oder Autos die Mannschaft begleitete.

Nach 2 Saisons wurden der damalige 1. Mannschaft-Trainer Walter Schneider auf ihn aufmerksam. Zur gleichen Zeit war mit Fredy Rhyner ein Torwart in der 1. Mannschaft, der wahrscheinlich das grösste Talent hatte, das jemals bei Seebach spielte. Doch er wollte weniger bis gar nicht trainieren, so holte der Trainer Walti Räss zu einem Probeeinsatz. Daraus wurde ab 1962 eine 16-jährige Periode, in der Walti wahrscheinlich nie fehlte. Mit 2 Gruppenmeister 1970 und 1971 der 2. Liga unter Trainer Hermann Busenhart krönte er seine Laufbahn. Ebenso bestritt er Cupspiele unter anderem gegen Locarno oder Chur. Im Bildband zum 100-jährigen Jubiläum der SVS kann man seine Laufbahn verfolgen. Privat war er Inhaber einer Carrosseriewerkstatt in Seebach.

Auch blieb er bei den diversen Festivitäten nie fern. Stets stellte er sich für Auf- und Ab-Bauten zur Verfügung.

1976 verlieh im der SVS die Freimitgliedschaft als Dank für die geleisteten Dienste. Der SV Seebach wird ihn in bester Erinnerung behalten.

von Hans Kohler

Auf dem Bild sehen wir ihn in der 3. Mannschaft 1961
Auf dem Bild sehen wir ihn als Mitglied der 1. Mannschaft 1977
Teilen: