1. Mannschaft im Trainingslager

Am Mittwochmorgen gings für die 1. Mannschaft des SV Seebach ins Trainingslager nach Larnaca auf Zypern.

Zum Glück haben alle Spieler den Weg ins Flugzeug gefunden. 3.15h Flugzeit, für den ein oder anderen Spieler nicht das angenehmste 🙂

Nach einem unterhaltsamen und durstigen Flug ist die 1. Mannschaft gut auf Zypern angekommen. Das Hotel in Larnaca wurde bezogen und einige Spieler genossen den ersten Apero in der Rooftopbar.

Nach dem Apero ging es weiter in die Pizzeria 485. Mit Moretti und Pizza stillten sich die Spieler und der Staff den Durst und den Hunger.

Die kleine Pizzeria wurde kurzer Hand in ein SVS-Openair-Restaurant verwandelt. Der Besitzer machte an diesem Abend wohl ein Rekordumsatz 🙂

Anschliessend zogen einige Spieler noch weiter und nahmen die Anweisung von Trainer Folino; „d‘Lag abchecke“ sehr ernst. Da in Larnaca an einem Mittwochabend aber nicht viel los ist, fanden aber auch die „Auskuntschafter“ den Weg früh ins Hotel zurück.

Am Donnerstag gab es ab 07:30 Uhr Frühstück. Es gab Eier in jeder Variation.

Die gewissen Spieler mit rekordverdächtigen 14h Schlaf, werden im 1. Training hoffentlich besonders viele Akzente setzen . Zudem hofft die Mannschaft, dass Dario auch noch frei bekommt von seinen Vorgesetzten, denn das Wlan auf dem Fussballplatz sei relativ instabil 🙂

Nachdem Frühstück machte sich die Mannschaft auf den Weg zum Trainingsgelände. Da google-maps auf Zypern wohl anderst funktioniert wie zu Hause und da der Linksverkehr auf der Insel immer wieder tricky ist, fanden zwei Autos erst nach 20 minütiger Verspätung den Weg zum Trainingsgelände. Ein perfekter Rasen erwartete die Spieler. Lediglich das Wetter verunsicherte einige: Genau über dem Fussballplatz entleerte sich eine Wolke und trübte die Stimmung. Ein zeitgleicher Wettervergleich mit dem Eichrain in Seebach war doch etwas frustrierend – Sonne, 18 Grad! Das Wetter besserte sich aber schnell und so war die erste Trainingseinheit auch wettertechnisch ein Erfolg. Trainer Folino setzte den Fokus des Trainings auf die Verbesserung der läuferischen Fähigkeiten.

  • laufintensive Passübung (Gruppe Gelb hat die Übung mittlerweile auch verstanden)
  • Dauerlauf in Gruppen (Gruppe Blau zog an allen davon)
  • Sprints (Gruppe Blau dominierte unglaublich)

Mit einem Team-Jonglieren sollte das Training abgeschlossen werden, natürlich war auch hier Team Blau der Sieger. Besonders Simi wirkte enttäuscht, denn kein Abschlussspiel in einem Training ist für Simi ein Albtraum! Folino hatte Mitleid nachdem er Simis traurige Augen sah und entschied, dass es doch ein Abschlussspiel gibt. In diesem Spiel dominierte natürlich wieder Blau. Schiedsrichter Folino wollte aber nochmals etwas Spannung in die Partie bringen (Team Blau startete mit einem 2-Tore Vorsprung) und machte bei einem Pass auf Päde beide Augen zu und ingnorierte die Offside-Regel. Als in der letzten Aktion der schlaue Fuchs Claudio in den Strafraum vordrang, hebte er ab, noch bevor das Abwehrbollwerk Drago auch nur in der Nähe war. Wieso Folino in dieser Aktion ein Penalty sah, bleibt sein Geheimnis. Hawaii-Surfer Stipe verwandelte souverän zum 2:2. Mit dieser Aktion endete das erste Training und die Seebacher machten sich auf den Weg zurück ins Hotel.


Wieder zurück im Hotel gab es Mittagessen. Poulet, Reis, Gemüse, Salat und Brot warteten auf die Seebacher. Anschliessend stand Erholung auf dem Programm. Jeder erholte sich auf seine Weise: Gamen, schlafen, spazieren, organisieren (sust gits keine), Käffele usw. Um 15:30 Uhr gings erneut auf den Trainingsplatz, zum Glück hatte Maxi dieses Mal die Goalihändschen dabei, denn es stand Schusstraining auf dem Programm.

Das Schusstraining war durchaus Erfolgreich, alle Bälle waren am Ende noch vorhanden und lediglich vier Spieler konnten aufgrund verschiedenen Verletzungen nicht am Abschlussspiel teilnehmen. Besonders hervorzuheben waren die Treffer von Ricci, Fabio und Dario. Es waren nach 254 Torschüssen auch die Einzigen die rein gingen. Maxi und Remo hexten im Tor alle anderen 251 Schüsse am Tor vorbei.

Das Abschlussspiel startete vorallem für Drago ausgezeichnet. Zwei Ballkontakte, zwei Ballverluste, kein Gegentreffer, perfekte Angriffauslösung auf Simi, unfaires Foul an Simi, Penalty. Wie gesagt, ausgezeichneter Start für Drago und Team Blau. „Papi“ Argji verwandelte souverän zur hochverdienten Führung nach vier Spielminuten. Anschliessend dominierte Blau, übrigends mit 1.5 Mann weniger, die Partie. Doch Aggressivleader Claudio, hätte gemäss mehreren Quellen mehrmals Roooot sehen müssse, eroberte äusserts unfair den Ball von Spielertrainer Folino und das Momentum kippte zu Team Rot. Etienne setzte sich mit Glück gegen Drago durch und passte auf Dario. Dario verwandelte schliesslich gekonnt zum 1:1. Team Rot setzte in den kommenden Minuten vorallem auf Körper betontes Spiel. Dani checkte zuerst Simi rüde am Spielfeldrand um und kurz danach hackte Claudio erneut Vito im Aufbauspiel um…Team Rot hatte wohl definitv ein gutes Verhältnis mit dem Schiedsrichter. Team Blau fokusierte sich wieder aufs Fussballspielen und kurze Zeit später hiess es 2:1. Marc dribbelte sich durch drei Spieler durch und passte auf Tonci. Dieser liess Edi und Alex auf der linken Seite stehen und spitzelte den Ball zur verdienten Führung an Maxi vorbei ins Tor. Team Blau spielte nun souverän und liess Ball und Gegner laufen. Doch fünf Minuten vor Schluss eroberte Alex den Ball und passte auf Dani. Dieser liess mit einer filigranen Körpertäuschung Ricci stehen und passte auf Claudio. Klar, der hätte bereits zwei Mal Rot sehen müssen, aber er stand immer noch auf dem Feld. So konnte er Dario lancieren und der fleissige Wirtschaftsprüfer passte ins Zentrum zu Dorian. Dorian stolperte den Ball unglaublicherweise über die Linie. 2:2, sehr gegen den Spielverlauf. Simi gab später in einem Interview zu, dass er zu faul war um den Passweg auf Dario zuzustellen. Schade Simi. Team Blau verzeichnete anschliessend zwei Topchanchancen. Argji und Tonci erzielten eigentlich je ein Tor. Die beiden Hübschen, Maxi und Alex klärten die Abschlüsse aber angeblich vor der Line. Die Enttäuschung im Team Blau war gross, Team Rot nutzte dies eiskalt aus, Edi sah seine Chance in der Nachspielzeit…Nach einem gekonnten Übersteiger hatte er Platz am 16er und schoss aufs Tor. Normalerweise flog so ein Ball übers Tor, übers Gitter, über die Bäume und auf die Autobahn. Doch, dieses Mal traf Edi den Ball ideal und markierten den 2:3 Siegtreffer. Danach war Endegelände…

Auf der Fahrt zurück ins Hotel hat Maxi endlich seine Goalihändsche gefunden und dadurch vergingen die 20km wie im Flug. Im Hotel angekommen bereiteten sich die Spieler auf das Abendessen vor. Einige mit Apero und andere mit Styling. Anschliessend führte uns Ricci nach einem 20 minütigen Footing ins Holy Cow. Dort gab es Pasta, Salat und Burger. Das Essen war ausgezeichnet, wie immer wenn unser Fremdenführer Ricci etwas für die Mannschaft organisierte. Nach dem Abenessen zogen die Spieler weiter in eine Bar, welche stark ans GZ in Seebach erinnerte. Edi zeigte im Billard mehrfach sein Können und trieb seine Gegner mit Trickshots zur Verzweiflung. Am nächsten Morgen sah die Präsenz am Frühstücksbuffet dann eher dürftig aus, doch die Mannschaft scheint vollzählig zu sein.

Leider verletzte sich im gestrigen Training Fabio am Fuss, er wird der Mannschaft sicher zwei bis drei Wochen fehlen. Gute Besserung Fabio.

Das Training am Freitagvormittag startete mit einem unterhaltsamen 4 gegen 2. Argji verwirrten mit seinen dynamischen Körpertäuschungen Ricci „San Gottardo“ so sehr, dass Argji mit seinem Pass Ricci zwischen den Hosenträger erwirtschte. Ricci sammelte sich aber wieder und erwischte seinerseits Etienne zwischen den Beinen. Selten war ein Einlaufen unterhaltsamer. Nach einer Passübung teilte Vito die Mannschaft wieder in die bekannten Gruppen, Rot und Blau, auf. Ein Torschusswettkampf sollte entscheiden, welches Team mit plus 1 ins darauffolgende Abschlussspiel starten kann. Nach zwei Durchgängen stand es unentschieden. Maxi und Remo liessen wenige Tore zu. Lediglich Edi, welcher im Trainingslager seine unglaublichen Abschlussqualitäten zeigt, traf mit jedem Schuss. Doch im letzten Durchgang genügte Edis Tor Team Rot nicht, den Team Blau fand nun endlich doch auch das Tor und entschieden mit zwei Toren mehr als Rot, den Torschusswettkampf für sich. Somit startete Blau mit plus 1 ins Abschlussspiel. Das Mätschli war packend, hochstehen, lauf- und zweikampfintensiv, viele schöne Kombinationen zauberten Trainer Vito ein Lächeln ins Gesicht. Das Spiel ging hin und her, die Teams schenkten einander nichts. Ausser vielleicht zwischendurch viel zu viel Platz. Kurz vor Schluss war Team Blau mit plus 1 in Führung und innert 10 Sekunden rettete Maxi 7 mal mirakulös auf der Linie. Das Spiel blieb offen und mit der letzten Aktion glich Rot aus. Aber nein, Blau spielte clever doch noch weiter und ging nach einem Lehrbuchangriff über die Seite wieder in Führung. Nun hätte das Spiel fertig sein müssen, aber irgendwie hatte Schiedsrichter Vito seine Pfeiffe nicht griffbereit und so konnte Team Rot ebenfalls nochmals einen Angriff lancierten. Unglaublicherweise erstolperten sie sich eine letzte Torchance und konnten tatsächlich noch ausgleichen…Sachen gibts, die gibts gar nicht.

Beweisvideo für Edis Torgefahr

GEGENDARSTELLUNG:

Im gestrigen Spiel wurde C.E. als hacker dargestellt. Dies war falsch und gemein, ich entschuldige mich somit offiziell bei C.E. Gezeichnet: R.H.

Im zweiten Training des Tages trainierte die Mannschaft nach dem Aufwärmen einige Angriffskombinationen. Im Stürmerduell gewannen Claudio und Argji knapp vor Ricci und Dario. Ja, Ricci darf im Trainingslager auf jeder Position trainieren. Anschliessend ging das ewige Duell, Rot gegen Blau in eine neue Runde. Blau erhoffte sich vor dem Abschlussspiel viel. Hatten sie am Nachmittag doch wieder ein voll fokusierten Simi mit im Team (vormittags schien Simi etwas unausgeglichen). Doch der Ball lief einfach nicht für die Blauen. Steve vom Waikiki Beach zirkelte bereits nach 30 gespielten Sekunden einen Ball ins Lattenkreuz. Als dann auch noch Darionito und natürlich Topscorer Edi trafen und das Score auf plus 3 für Rot erhöhten, war das Spiel für Blau irgendwie bereits zu Ende. Dazu kam noch, dass Maxi wieder einmal seine Magnethandschuhe an hatte und die Torschüsse von Blau wortwörtlich anzog. Schlussendlich entschied Team Rot das Spiel mit plus 4 souverän für sich. Man sollte Team Blau aber noch lange nicht abschreiben.

Team Blau mit Abschlusspech

Nach dem obligaten Apero machten sich die Seebacher auf den Weg in die griechische Taverne. Im Partymobil #1 fuhr Paolo mit viel Persönlichkeit und grosszügigem Gaspedal einen Teil der Mannschaft zur Taverne. Die anderen Spieler hatten mit Sicherheit nur halb so viel Spass mit ihren Fahrern 😉 Danke Paolo, deine Partymobil-Crew! Im Restaurant angekommen genoss der SVS, nach ordentlichen Startschwierigkeiten, ein ausgezeichnetes Abendessen. Wie immer räumte Ricci zusammen mit Paolo und Sonderberater Rainer, jedes Problemchen aus dem Weg. Selbst wenn die Restaurantreservation irgendwie „vergessen“ ging, organisierte das Organisations-Trio eine Lösung. Schlussendlich schlug sich die Mannschaft für 5 Eeeuro pro Person die Bäuche voll 🙂 Selten gab es für so wenig Geld so viel Tomaten und Brot 🙂 ein absolut gelungener Abend.

Die Spieler liessen den Abend noch in den Bars von Larnaca ausklingeln. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen…

Vito liess die Spieler am Samstag eine Stunde länger schlafen, den anstatt Training auf dem gewohnten Trainingsgeländ, stand ein Beachsoccer-Turnier auf dem Programm. Es wurde um jeden Ball gefightet und alle wollten das schönste Tor mittels Rückzieher, Seitfallzieher oder Direktabnahme erzielen. Besonders Ricci und Edi fielen mit ihren akrobatischen Abschlüsse auf. Beachsoccer ist definitiv auch etwas für Drago Donnerfuss! Aus allen Lagen feuerte Drago aufs Tor. Mit 22 Toren war er mit Abstand der beste Torschütze 🙂 Das Turnier entschied dann schliesslich das Team „Discussion“ um Dorian, Simi, Alex und natürlich Drago. Gratulation!

 

Tonci, Stipe, Argji und Remo am brennä
Edi the Eagel

Nach dem Turnier gönnten sich einige Spieler eine Erfrischung im Meer.

SV Seebach 2019

Nach einer gemütlichen Mittagspause freuten sich alle auf das entscheidende Abschlussspiel zwischen Rot und Blau. Vor dem Spiel mussten aber alle noch das Einlaufen von Captain-Quälix überstehen. Marc packte zum Schluss des Trainingslagers nochmals NordFit Aufwärmübungen aus…Anschliessend hatte Team Blau noch die Möglichkeit mit einem Sprint Wettkampf die Hypothek von 4 Toren auszubessern. Für Blau traten an: Remo der Fuchs, Windhund Simi und Neocitran Jordy. Team Rot wurde vertreten von Daydrinker Maxi, Goldfuss Edi und Billabong Stipe. Souverän setzte sich Team Blau durch und verkürzte somit auf plus 2 für Rot. Im darauffolgenden Abschlussspiel gings dann nochmals richtig zur Sache. Blau dominierte, wie bereits in den vergangenen Duellen zu Beginn. Aber gleich drei Mal hatte Rot Glück, da die Abschlüsse von Blau entweder knapp am Tor vorbei flogen oder an die Torumrandung fogen. Rot hatte weiterhin Glück und konnte durch die ersten Beiden Torschüsse bereits wieder auf plus 4 davon ziehen. Blau versuchte alles, aber vor der Halbzeit konnten sie kein Tor erzielen. Nach dem Seitenwechsel erzwang Nino den ersten Treffer für Blau. Von da an, ging ein Ruck durch die Mannschaft. Rot musste nun mit allem verteigen, sogar mit dem Gesicht von Etienne. Maxi im Tor stand unter Dauerbeschuss. Drago durchlöcherte mehrmals das Netzt. Leider war es das Netz hinter dem Tor. Kurz vor Schluss platzte der Knoten bei Blau und durch drei schnelle Treffer machten sie das Spiel wieder spannend. Rot wurde nervös und brauchte alles Glück der Welt, um den Vorsprung über die Zeit zu retten. Am Ende war Team Rot der verdiente Sieger. Team Blau erkannte aber, was den Leistungseinbruch nach dem zweiten Training verursachte…Alex Hipsch und seine Musik während dem Training störte ganz klar die Kommunikation von Team Blau. Aber auch Team Rot hatte Kommunikationsprobleme. „Hipsch, spiel Ball in Bode“, doch ständig kam der lange Ball…Parallel zum Spiel versuchte Dani und Machete Päde die von Seebach mitgebrachte Drohne in Betrieb zu nehmen. Insgesamt flog die Drohne 20 Sekunden. Danach griff sie wahllos Spieler im Sturzflug an. Wäre Luca Schirmer dabei gewesen, hätte er dieses Problem wohl schnell gelöst.

Nach der knappen Niederlage von Team Blau, wurde noch traditionellerweise der beste Spieler des Trainingslagers gewählt. Diese Mal schaffte es Edi, Maxi (ja die zwei waren echt gut) und Marc aufs Podest.

Team Rot
Team Blau

Am letzten Abend genossen die Seebacher nochmals das gemeinsame Abendessen und später feierten sie noch zusammen in einem Club unweit des Hotels.

Der grösste Erfolg des Trainigslagers war, dass Drago dieses Jahr tatsächlich das Essen teilweise gerne hatte:

Am Sonntag konnten die Spieler ausschlafen und am Abend gings zurück nach Zürich. Kurz vor 23:00 Uhr landeten die Seebacher auf dem Flughafen Kloten. Ein absolut gelungenes Trainingslager ging zu Ende. Ein grosses Danke an Ricci und sein Organisationskomitee!

Teilen: