Erlebnisse der A-Junioren Herbst 2018

Seit 1 ½ Jahren gibt es beim SV Seebach wieder die A-Junioren. Mit was für einem Erfolg!

Dies, liebe Eltern und Anhänger des SV Seebachs ist auch ein Teilerfolg für euch. Dafür dankt euch das Präsidium, die Juniorenabteilung und alle Trainer von ganzem Herzen. Besonders die beiden Trainer Angelo und Andreas, welche ein solch grossartiges Team trainieren dürfen.

Die erste Saison mussten wir unten durch, welches uns wohl bewusst war. Die 2te Saison schlossen wir schon im Mittelfeld ab, was ein Zeichen der Steigerung war, da wir Jahrgangmässig schon neue Zugänge von den B-Junioren hatten. Diese in die Mannschaft zu integrieren und aus ihnen gleichwertige Spieler zu formen, war eine grosse Herausforderung. Aber als Team haben wir grossartiges geleistet. Die 4 neuen Spieler haben sich als grossartige Teamplayer herausgestellt und übernehmen heute wertvolle Arbeit. Dies konnten sie aber nur unter Mithilfe jedes einzelnen. Das Resultat ist der hervorragende 3te Rang, mit den am zweitmeisten geschossenen Toren und am viertwenigsten erhaltenen. Mann muss doch bedenken, dass sich alle gegen Mannschaften bewiesen, die ihre A-Junioren doch in der 2Liga – 5Liga, oder auch Spieler in der Coca-Cola A-Junioren einsetzen. Wir in Seebach sind stolz, dass wir hier eine solche Truppe haben, um so einen guten Grundstein für unsere 1. Mannschaft aufbauen zu dürfen.

Über die vergangene Meisterschaft möchten wir doch ein Spiel hervorheben. Das 2 letzte Heimspiel vom 7.10.2018 gegen Wipkingen Industrie Zürich, welches die MANNSCHAFT mit 10:1 für sich entschied.

Der Schiedsrichter dieser Partie im Oktober (10ter Monat), war kein geringerer als der FIFA-Schiedsrichter René Rogalla. (FIFA SR von 1998 – 2008 (10 Jahre lang)). Genau 10 Jahre später pfeift eine solche Koryphäe im 10ten Monat ein A-Juniorenspiel. (Es war ein Piketteinsatz von René.) Dies ist schon aussergewöhnlich!!!!!! Der SV Seebach gewinnt im 10ten Monat des Jahres, mit einem Schiedsrichter der höchsten Klasse, wo er 10 Jahre amtete, vor 10 Jahren, mit einem Kantersieg von 10:1. Ein Spiel der Superlative.

Amin Belhadj schaffte den ersten Hattrick in 12 Minuten. Luan Läubli schloss seinen Hattrick ohne Pause eingerechnet in 9 Minuten. Arianit Salihi erreichte sein Dubel in 10 Minuten, wieder eine 10 und es war das 10:0. Matteo Ruggiero verwandelte den zugesprochenen Penalty suverän via Lattenunterkante (1 Min nach dem Double von Arianit. Eine 1 ohne 0) und Angel Jimenez steuerte einen wunderschönen Treffer dazu. Wenn man das gesamte Spiel anschaut nach 90 Minuten, 10 Tore entspricht dies alle 9 Minuten ein Tor. Und schon fast wieder eine 10. Dies war aber nur durch eine Tadellose Mannschaftsleistung möglich. Jeder trägt seinen Teil zu diesem Erfolg bei. Der Gewinn einer solchen Leistung beim Fussball, ist nicht die eines Einzelnen, sondern von allen. Was für eine Mannschaft und was für ein Spiel.

„Bestimmung oder Zufall“ Macht euch dies nicht auch neugierig?

Trainerteam Angelo und Andreas

Teilen: