Supporter-Ausflug im Herbst 2018

von Ernesto Peter

Wiederum war der Ausgangspunkt für die Fahrt ins Blaue das Café AMI in Seebach. Der Reisebus von Wäckerlin stand schon früh  vor dem Lokal und über 20 Gäste und Supporter konnten mit Buskapitän Thomas, nach Gipfeli und Kaffee, die Reise um acht Uhr antreten. Verhangener Himmel und deutlich tiefere Temperaturen als Tage davor begleiteten uns. Es ging auf die Autobahn in Richtung Westen, reges Verkehrsaufkommen auf dem Nordring behinderte aber unsere Fahrt nicht. Auch der Baregg passierten wir ohne Probleme. Der Himmel lichtete sich allmählich, die Sonne drückte durch. Die Ausfahrten Aarau, Oftringen und die Abzweigung nach Basel wurden passiert, dann wurde die A1 in Oensingen verlassen, es ging durch die Klus an alten Fabriken vorbei in Richtung Balsthal. Der Car bog links ab, die Fahrt ging weiter an schönen Bauerndörfern vorbei, eine andere Welt tat sich da auf, hier schien die Welt noch in Ordnung zu sein. Über Moutier gelangten wir ins Bernerjura auf und ab ging es und pünktlich um 10 Uhr erreichten wir unser erstes Ziel in Bellelay. Das war der Grund für den frühen Start um 8 Uhr in Seebach wir mussten zurzeit da sein. Der grosse Gutshof, der zum ehemaligen Kloster Bellelay gehörte war imposant vor unseren Augen. Jetzt ist eine Schaukäserei mit Museum untergebracht. Monsieur Dutruy erwartete uns bereits und wir durften einiges an Geschichte und der Herstellung des Tête de Moine sowie der Girolle- mit der wird der Käse abgetragen und zu einer Rosette geformt-  erfahren. Auch das Probieren kam natürlich nicht zu kurz. Inzwischen zeigte sich die Sonne wieder, doch auf knapp 1000 Meter Höhe war es recht kühl. Die gut halbstündige Weiterfahrt brachte uns ans Ziel in Le Roselet wo wir im Relais du Roselet tafelten. Das Restaurant ist auf einer Anhöhe, umgeben von vielen eingezäunten Wiesen, wo die bekannten Freibergerpferde weideten. Die zahlreichen Stallungen gehörten ebenfalls zu diesem Haus. Das Essen kam bei allen gut an, wir wurden ausgezeichnet bewirtet und kurz vor 15 Uhr nahmen wir die Weiterfahrt auf. Wir passierten Saignelégier, weiter ging es dem wunderbaren Hochmoor „Etang de la Gruère“ vorbei nach Tramelan, Tavannes und dann auf die Autobahn nach Biel und zurück nach Zürich, wo wir in Seebach kurz nach 17 Uhr unser Ausgangspunkt erreichten. Einige Teilnehmer liessen im „Rebstock“, bei einem Getränk den herrlichen Tag noch ausblenden.
Ein schöner Ausflug bleibt dem zahlreichen mitgekommenen Teilnehmern in bleibender Erinnerung.

Teilen: