Tagebuch vom Trainingslager der C1-Junioren in Italien

Trainingslager C1-Junioren, Italien,
12. Februar bis 16. Februar 2018

Wir hatten jede Menge Spass, eine intensive Trainingszeit und viele schöne gemeinsame Erlebnisse. Wir danken allen Eltern, dem Verein SV Seebach und unseren Sponsoren für die Unterstützung und das Vertrauen. Dank Euch war dieses Lager eine wunderbare Erfahrung. Ich habe die Erlebnisse für Euch zusammengefasst. Viel Spass beim Lesen!

Eure Tamara

Bm Haustechnik
Joker Bus

Am Montag, 12. Februar 2018,
um 6.00 Uhr ging das Abenteuer los. Wir trafen uns auf dem Parkplatz Eichrain in Seebach, wo wir von Joker Bus (CAR) und unserem Chauffeur Jose empfangen wurden. Als alles geladen war, fuhren wir um 6.30 Uhr los. Die Fahrt verlief die ersten 2 Stunden sehr ruhig. Da es so früh war, musste die Hälfte zunächst erstmal schlafen. Als alle begannen wach zu werden, fuhren wir durch den Schneesturm und hielten kurz vor dem Gotthard an. Als die Schneeräumung vorbeifuhr, ging auch unsere Reise weiter. Unser Fahrer war nicht einfach nur ein Fahrer, er war Teil des Teams und brachte sich mit unterhaltenden Ideen ein. So dass er in den verbleibenden Stunden bis zum Ziel jeden Spieler noch interviewen wird. Er motivierte sie und gab ihnen Tipps, und es war richtig unterhaltsam als sich die Jungs wie Stars fühlten. Sie versuchten Rede und Antwort zu stehen, ohne dabei den Spass und die Freude an der Reise zu verlieren. So vergingen die Stunden wie im Fluge.

Wir kamen gegen 12.30 Uhr im Hotel Antares in Villafranca, Verona, an. Dort bezogen wir unsere Zimmer und konnten gleich zum Mittagessen. Das Restaurant bot ein abwechslungsreiches Buffet und das Essen war wirklich lecker. Für jeden Geschmack war was dabei. Die Anlage durfte gleich nach dem Essen besichtigt werden und danach ging es direkt zum Training.

Das erste Training war nach der langen Reise ganz ok und am Abend gingen wir zum Pizza essen ins nahegelegene Ristorante „Pizzeria la GRECA“.

Als wir zurück waren, gingen alle schlafen, da wir bereits um 7.15 Uhr am nächsten Morgen aufzustehen hatten.

Die C1-Junioren im Ristorante „Pizzeria la GRECA“, Verona

 

 

 

Dienstag 13.2.2018
Am Dienstagmorgen ging der Tag früh los, um 7.15 Uhr klingelte der Wecker und wir machten uns fertig. Um 7.30 Uhr wurde an jede Tür geklopft, um sicher zu stellen, dass alle wach sind. So gingen wir um 8.00 Uhr alle zusammen Morgenessen. Uns war es sehr wichtig, dass wir immer als Team gemeinsam frühstückten. Danach gingen wir um 9.15 Uhr bereits auf den Trainingsplatz und 15 Minuten später begann das Training am kältesten Morgen der Woche – auf einem Rasenplatz, der gewöhnungsbedürftig war. Jedoch war diese Rasenkondition von Vorteil, da es die Widerstandskraft stärkte.

Nach dem anstrengenden Morgen-Training, bei dem wir alle sehr verschmutz waren, ging es auf die Zimmer zum Umziehen und gleich um 12.15 Uhr zum Mittagessen, das wir im Hotelrestaurant einnahmen.

Nach dem Mittagessen gab es eine kurze Verschnaufpause von 1 Stunde. In dieser Zeit regenerierten sich die Jungs und das Team. Manche von ihnen verbrachten die Zeit gemeinsam an der Konsole.

Das Nachmittagstraining wurde auf dem schönen Kunstrasen getätigt, wo wir an die Kondition der Jungs appellierten und ebenso ihre Kraft trainierten. Es war gut ersichtlich, dass die Kids immer wieder an ihre Grenzen gerieten, diese jedoch immer wieder ein wenig Mehr überwinden konnten.

Nach dem Training gingen wir wieder in die Zimmer und anschliessend trafen wir uns zum Essen im Hotelrestaurant. Da wir noch Champions League schauen wollten und es nicht möglich war dies auf dem TV in der Hotelbar zu tun, hat uns Niko über den Laptop Zugang verschafft. So schauten wir den Match in der Lobby. Auch das war ein Highlight der Woche.

 

Mittwoch, 14. Februar 2018,
auch an diesem Tag gingen wir früh Frühstücken, mit dem Unterschied das danach kein Training stattfand, sondern wir ein Freundschaftsspiel gegen die 4. Liga Frauen-Mannschaft von Basel hatten. Die 16- bis 18-jährigen Mädels waren sehr nett. Einen Abend zuvor hatten sich die Teams im Hotel kennengelernt und waren sich direkt sympathisch. Da die Mädels nur zu 8 waren (mit ihrem Trainer 9) haben wir Lazar als Spieler und Erin als Goali (1. Halbzeit, 2. Halbzeit Spieler) auf Wunsch der Jungs bei den Mädels spielen lassen. Es war ein gutes Spiel, sehr lehrreich und Erin hat eine wirklich super Leistung erbracht. Nichtsdestotrotz endete dieses Spiel zu unseren Gunsten mit einem klaren Sieg.

Am Nachmittag hatten wir wieder Training auf dem Kunstrasen. Klar, dass nach bereits 5 Trainingseinheiten, innerhalb von drei Tagen, die Kräfte ein wenig nachliessen. Jedoch wurde das Training durchgezogen. Und sie wussten auch, dass noch die Challenge zwischen Nanas Team und meinem lief. Es wurde nach jedem Training ein Match gespielt. Ende der Woche sah man, welches Team Sieger des Turniers wurde. Das motivierte alle, immer voll dabei zu bleiben und nie aufzugeben.

 

C1 Junioren und 4. Liga Damenmannschaft und unsere Glücksbringer

An diesem Abend haben wir wieder im Hotel gegessen und es wurde wieder Champions League geschaut. Da es diesmal im TV lief, trafen wir uns auf den Zimmern und schauten gemeinsam den Match. Wir hatten ein geteiltes Camp REAL und ein Camp PARIS – es war sehr unterhaltsam. Als das Spiel zu Ende war, gingen alle total kaputt ins Bett.

Donnerstag, der 15. Februar, was für ein Tag! Alle standen früh auf, aber im Vergleich zum Dienstag machten sich schon die ersten Folgen der Erschöpfung spürbar: Muskelkater und erste Erkältungserscheinungen. Trotzdem trotzten alle ihren Wehwehchen und gingen nach dem Frühstück voller Elan wieder ins Training. Dieses Training stand am Morgen im Zeichen des Zweikampfes, also gab es auch da eine Challenge im 2 gegen 2. Dieser Wettkampf wurde von little Josh und smiley Lucas gewonnen.

little Josh und smiley Lucas

Nach dem Mittagessen wurde bereits um 14.00 Uhr wieder trainiert und es war zwar anstrengend, jedoch auch unterhaltsam. Nach dem Training stand noch das Freundschaftsspiel gegen die C-Junioren der italienischen Mannschaft an.

Dieses Testspiel war sehr gut und erstaunlicherweise haben die Kids, trotz der vielen Trainingseinheiten, immer noch enorm viel Power gehabt. Dieses Spiel gewannen sie durch ausgezeichneten Fussball mit null Gegentreffern.

Das Einlaufen mit italienischem Schiri – SV Seebach vs. FC Verona

 

 

Schlussfoto: SV Seebach und der FC Verona hatten Spass

Die stolzen Sieger: der SV Seebach, C1-Junioren

Der Donnerstag war noch lang: nach dem Duschen fuhren wir ins Zentrum von Verona, die Busfahrt verwandelte sich in einen Party-Bus und es wurde trotz Müdigkeit gefeiert. In der Altstadt wurde beim Pasta & Pizza Abend endlich gemütlich gegessen und zum ersten Mal war auch ein Süssgetränk erlaubt. Nach dem Essen gingen einige zurück in den Bus mit Jose, während die andere Hälfte sich mit Nana und mir noch die schöne Stadt ansah. Hier einige Fotos des letzten Abends in Verona.

Das Stadttor von Verona

Unterwegs vor dem Theater

 

Von der Stadt waren alle sehr begeistert. Die Bilder sprechen ihre eigene Sprache.

Hintere Reihe: Nana (Trainer), Saidou, Albin, Ricardo, Lucas Vordere Reihe: Josh, Alessio, Erin, Jorge, Lazar, Sofian

Man sieht: auch als Model hätten die C1-Junioren durchaus Qualität 😉

 

Zurück im Hotel stand dann die FIFA 18 Championship an (das Turnier bei dem sogar ich ein Spiel gewinnen konnte). Es war ein Highlight: es war die einzige erlaubte Game-Nacht als Abschluss –zum Leiden der Junioren gewann diese Challenge Nana.

Nach langem Tag und langer Nacht ging auch dieser einmal zu Ende und der nächste (letzte) Tag brach an.

Freitag, 16. Februar 2018, der letzte Tag voller Überraschungen und der Tag der Heimfahrt. Es wurde trotz kurzer Nacht um 7.00 Uhr aufgestanden um 8.00 Uhr gefrühstückt. 9.00 Uhr wurde zum letzten Training angetreten. Als Abschluss wurde gespielt und ja, mein Team hat leider verloren und somit konnte ich auch nicht den Gesamtsieg der Woche holen. Wir gratulieren Nanas Team zum Sieg, und ich möchte mich bei meinem Team bedanken. Es hat Spass gemacht mit euch, und wir haben sehr viel an Erfahrungen gewonnen.

Vor dem Mittag wurde noch gepackt und das Car geladen. Dann kam das letzte Mittagessen im Hotel Antares und dieses wurde genossen. Kurz darauf fuhren wir los und alle waren froh darüber und doch auch traurig, dass die gemeinsame Zeit vorbei war. Das Team wurde – wie ich Lazar zitieren darf – zu «SV Seebach C1 one Team one Family». Wir beschlossen, einen Zwischenstopp in Mailand zu machen und dort den letzten Teamausflug ins San Siro Giuseppe Meazza Stadion zu machen. An den Platz wo beide Stadtrivalen, der AC Milan und der FC Internazionale Milano, zu Hause sind.

Die Museums- und Stadiontour liessen Kinderaugen strahlen und sie hatten Riesenfreude. Die Dame, die uns mit Infos versorgte, war sehr begeistert, dass unsere Jungs so viel wissen wollten und so interessiert an der Geschichte und den Geschichten waren. Es war ein tolles Erlebnis! Anschliessend sind wir auch noch am Piazza di Duomo gewesen und im MC Donalds, bevor die Reise nach Hause weiterging.

Wir danken den Eltern für die Geduld und das späte Abholen, da wir wegen verschiedener Umständen erst spät angekommen sind. Hier noch einige Bilder der Stadiontour Milano bei Nacht und der Heimreise.

Die Mannschaft in der VIP lounge

Ibrahimovics Nockenschuhe im Museum

Im Stadion unterwegs

 

Die Heimreise…

In Mailand…

Der Bus bei Nacht, kurz darauf schliefen alle.

 

Ich hoffe, es hat euch Spass gemacht, unsere Erlebnisse zu lesen.

Sportliche Grüsse Tamara und der ganze C1-Kader sowie Trainer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Teilen: